Happiness can be found even in the darkest of times, if one only remembers to turn on the light.

(Albus Dumbledore)

Mein Lieblingszitat von Albus Dumbledore gibt genau das wieder, was ich bei meiner täglichen Dankbarkeitspraxis empfinde. Ganz egal wie chaotisch, neblig oder auch gewittrig mein Leben gerade ist, Freude und Glück finde ich durch meinen „Lichtschalter“: mein Dankbarkeitstagebuch!

Doch bevor ich dir mein Dankbarkeitstagebuch genauer vorstelle möchte ich dir noch ein paar Anregungen für deine Dankbarkeitspraxis mitgeben.

Beachte hier auch wieder das Wörtchen „Praxis“ – denn nur durch regelmäßiges üben kann Dankbarkeit ein Teil deines Lebens werden.

Ganz egal für welchen Weg du dich entscheidest – es geht hier nicht um die großen Momente im Leben, sondern eher um die kleinen, magischen Momente des Alltags. Und manchmal ist es auch völlig okay, wenn du nur dankbar bist, dass der Tag endlich vorbei ist.

Wie wäre es zum Beispiel mit einem großen Glasgefäß, in dem du jeden Tag ein Zettelchen mit deinem dankbaren Moment sammelst?

Oder du erzählst deiner Familie jeden Abend beim Abendessen wofür du heute besonders dankbar bist und bittest sie es dir gleich zu tun?

Oder du nutzt die letzten Sekunden vor dem einschlafen um dir einen besonders schönen Moment des Tages noch einmal vorzustellen?

Bei mir hat sich das schon erwähnte Dankbarkeitstagebuch bewährt – jeden Tag stelle ich mir morgens und abends 3 Fragen.  Die Fragen variieren immer ein bisschen, zwei Fragen sind aber immer mit dabei:

Morgens: wofür bin ich jetzt gerade dankbar?

Abends: wofür bin ich heute dankbar?

Meine weiteren Fragen sind dann zum Beispiel:

Morgens:

Worauf freue ich mich heute besonders?
Was werde ich heute für mich und was für andere tun?

Abends:

Was war heute mein WOW Moment?
Worüber habe ich mich geärgert?
Wo habe ich heute die Magie der kleinen Dinge gefunden?
Worüber habe ich heute gelacht?

Dadurch sehe ich in meinem Leben die funkelnden Lichter der Freude, den Spot auf meinen magischen, alltäglichen Dingen und den großen Lichtkegel meines Leuchtturms, der mir meinen Weg vorgibt.

Entspannte Grüße, Viktoria