weiter geht’s

 

Zeiten der Isolation kann man wunderbar dafür nutzen um über sein Leben, seine Entscheidungen und seinen Fokus zu reflektieren…

Ich weiß ja nicht wie es dir damit geht, aber ich hadere schon ein bisschen mit dieser Selbstreflektion. Ich halte mich ja eigentlich für einen sehr reflektierten Menschen, aber diese neue Situation der „Isolation“ stellt mich vor ganz neue Herausforderungen.
Plötzlich ist vieles, worüber ich mich noch vor ein paar Monaten definiert habe nicht mehr möglich. Zum Beispiel liebe ich es mich mit Freunden oder der Familie zum gemeinsamen kochen zu treffen. Und ich liebe meine Entspannungstrainings. Beides geht im Moment nicht und so bleibt mir viel Zeit darüber nachzudenken, welche neuen Aktivitäten diese alten, zumindest temporär, ersetzen können.

Wenn ein neues Jahr beginnt setzen sich viele von uns mit ihren Zielen und Wünschen auseinander. Da vor ein paar Wochen gewissermaßen ein „neues Jahr“ im neuen Jahr begonnen hat, lade ich euch ein mit mir gemeinsam auf die Suche nach dir selbst zu gehen.

TAG 3

Wofür stehst du?

Heute geht es darum darüber zu reflektieren welche Werte dich ausmachen.Persönliche Werte definieren, WIE wir Ziele anstreben, unser Leben leben und mit Menschen umgehen.Diese Werte sind uns nicht immer bewusst, aber es ist auf jeden Fall hilfreich, seine Werte zu kennen, denn wer seine Werte kennt, kann Entscheidungen bewusster und schneller treffen.

Was sind meine Werte? Wie will ich behandelt werden und wie behandele ich andere?

Heute lade ich dich also ein deine eigenen Werte zu definieren und diese dann in einem zweiten Schritt mit Leben zu füllen.

Für alle Inspirationen in diesem achtsamen April ist ein Notizbuch hilfreich (und wenn du mir ein bisschen ähnlich bist, findest du sicher das eine oder andere unbenutzte Notizbuch in einer Lade 😉 )


1. Wähle aus der Liste* der Werte deine 3 Werte – gerne kannst du zuerst mehrere wählen und dich nach und nach zu deinen 3 Werten vorarbeiten.**

* natürlich kannst du die Liste auch noch ergänzen, falls du dich in diesen Werten nicht wieder findest.
** ja es sollen nur 3 Werte sein, auch wenn es dir schwer fällt dich auf 3 Werte zu reduzieren. Wenn du dir intensiv Gedanken darüber machst wirst du merken, dass viele Werte untrennbar miteinander verbunden sind und deine 3 Werte viele andere auch mit abdecken können.

 

 

2.  Nun füllen wir diese „Worthülsen“ mit Leben.

Nutze die nachfolgenden Fragen um einzugrenzen, was dein Wert XY für dich bedeutet.

  • Was bedeutet dieser Wert für mich und was nicht?
  • Wie lebt ein Mensch, der diesen Wert in den Mittelpunkt seines Lebens stellt?
  • Woran merke ich persönlich, dass ich nach diesem Wert lebe?
  • Und woran merke ich, dass ich diesen Wert verrate?
  • Wie lebe ich diesen Wert im Idealfall?

Schreibe deine Antworten bitte unbedingt auf ein Blatt Papier, damit nichts verloren geht.


 

Noch ein Tipp für alle visuellen Typen:

Wenn du noch Lust hast, dann bastele dir doch eine Collage zu deinen Werten. Dazu kannst du einfach Zeitungsausschnitte, Bilder aus Illustrierten oder Katalogen sammeln, die zu deinem Wert passen und deine Vorstellung darüber gut ausdrücken. Ausschneiden, aufkleben, fertig. Dann hast du eine ständige Erinnerung an das Wichtigste im Leben.


 

A value is a way of being or believing that you hold most important.
(Brené Brown)

 

Achtsame Grüße und bis morgen, eure Viktoria

 

#bleibdaheim
#bleibgesund