weiter geht’s

Ganz ehrlich – an manchen Tagen empfinde ich die Herausforderungen des Alltags erdrückend.

Ich weiß, dass das Jammern auf hohem Niveau ist, aber in meinem Kopf können diese Kleinigkeiten riesenhaft werden. So riesenhaft, dass ich an nichts Anderes mehr denken kann, mir ein Stein auf der Brust liegt und ich von bewussten, tiefen Atemzügen soweit entfernt bin wie die Sonne von der Erde…


 TAG 28

Finde deinen Kraftplatz

Deshalb bin ich davon überzeugt, dass jeder Mensch einen Kraftplatz haben sollte. Einen Ort, an dem man ganz einfach die Perspektive wechseln kann. An dem alles leicht ist und man, ohne aktiv etwas dafür tun zu müssen, gelassen und ruhig ist.

Mein liebster Kraftplatz befindet sich in der schönen Weststeiermark. Auf der Alm, auf 1.600 Metern Seehöhe.
Dort befreit die Höhenluft meinen Kopf von unnötigen und im Kreis laufenden Gedanken. Dort schaue ich in die Weite und werde mir bewusst, dass ich nur ein ganz kleiner Teil des Ganzen bin.

Mittlerweile bin ich auch schon fast soweit, dass ich mich, auch ohne wirklich dort zu sein, zu diesem Ort zaubern kann. Sobald ich merke, dass mich meine Gedanken überrollen, stelle ich mir das „Alte Almhaus“ vor. Dann kann ich die frische Luft riechen, den Wind spüren und die Aussicht genießen.  Und plötzlich wird alles viel leichter…

Das ist für mich die Magie der kleinen Dinge – zu erkennen, wann man die Perspektive wechseln sollte.

 


Nimm dir Zeit und durchforste deine Erinnerungen nach einem Ort, an dem du dich einfach nur wohl fühlst.

Es kann ein Ort sein, den du schon persönlich besucht hast, oder ein Ort, den du von Fotos kennst. Oder auch ein imaginärer Ort (wie wäre es zum Beispiel mit deiner Version von Hogwarts, dem Auenland oder Disneyland…)

Ganz egal – hier gibt es kein richtig und kein falsch – dein Kraftplatz ist dein Kraftplatz, ganz egal wie er aussieht.

Vielleicht hast du die Möglichkeit diesen Ort zu besuchen. Dann nimm ganz aufmerksam deine Empfindungen an diesem Ort wahr.

Wenn du keine Möglichkeit hast deinen Kraftplatz zu besuchen, dann geh ein paar Minuten in dich und versuche dir deinen Kraftplatz und deine Empfindungen dort bis ins kleinste Detail vorzustellen.

Verankere ein Gefühl der Ruhe und Entspannung mit dem Bild deines Kraftplatzes und immer wenn du gestresst, genervt, unzufrieden oder überfordert bist, schließe deine Augen und tanke neue Energie an deinem imaginären Kraftplatz.


 

Don’t measure yourself against anybody else –
just find your happy place!

Unknown

 

Ich freue mich immer sehr, wenn du mich an deinen Erfahrungen teilhaben lässt – also keine Scheu!!!

 

Achtsame Grüße und bis morgen, eure Viktoria